Tel: +43 (1) 5338448-10 | E-mail: email@besseres-europa.at | Adresse: Bartensteingasse 16/22, 1010 Wien

CESES, die Europäische Vereinigung von Senior Experten, stellte in Brüssel diverse Projekte von sechs seiner 18 Mitgliedsorganisationen (Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und Belgien) zur Förderung der Eingliederung Jugendlicher in den Arbeitsmarkt vor. Unter anderem berichtete ein Tandem von Mentoren und Auszubildenden aus Nürnberg über seine positiven Erfahrungen. Für das österreichische Mitglied ASEP sprach Kurt Streitenberger über das Modell von Senior Experten als Unterstützung in Schulen.
Gefördert wurde das Seminar u.a. vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

EP-Vizepräsident Othmar Karas eröffnete den Reigen spannender Workshops und verwies auf die Bedeutung von aktiven, erfahrenen Senioren für das Mentoring und die Förderung Jugendlicher, die den Einstieg ins Berufsleben erst noch meistern müssen. “Diese Senioren leisten mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen einen unschätzbaren Beitrag für die Wirtschaft und leben lebenslanges Lernen vor. Zugleich helfen derartige Projekte, Jugendlichen Wissen und Fertigkeiten für den Arbeitsmarkt zu vermitteln, und bekämpfen dadurch erfolgreich die Jugendarbeitslosigkeit.”

Das Seminar diente u.a. dem Netzwerken von Seniorenorganisationen, Universitäten und Jugendverbänden. Es sollte insbesondere die europäischen Institutionen für die Bedeutung aktiver Senioren zur Förderung von Wirtschaft und Gesellschaft sensibilisieren und den doppelten Gewinn einer Partnerschaft von Zukunft und Erfahrung aufzeigen.