Tel: +43 (1) 5338448-10 | E-mail: email@besseres-europa.at | Adresse: Bartensteingasse 16/22, 1010 Wien

Vizepräsident Othmar Karas begrüßte heute zwei über Leserreisen organisierte Besuchergruppen (1x Kärntner Woche, 1x Kleine Zeitung) im Europäischen Parlament. Nachdem er seinen Gästen jeweils seine Arbeitsbereiche vorgestellt hatte, beantwortete Othmar Karas zahlreiche anregende Fragen seiner Zuhörer zur Europäischen Union und diskutierte über viele Themen, die seinen Gästen auf dem Herzen lagen, wie zum Beispiel die bevorstehenden EU-Wahlen, der Euro und die Wirtschaftskrise.

Karas legte des Weiteren dar, inwiefern Österreich eine Fülle von Vorteilen aus der Mitgliedschaft zur Europäischen Union zieht. So sind beispielsweise unzählige Arbeitsplätze in Österreich vom Export abhängig, der ohne die Mitgliedschaft Österreichs zur EU und dem dazugehörigen Binnenmarkt gewiss auf schwächeren Beinen stehen würde.

Außerdem wies Karas auf die wichtige demokratiepolitische Funktion des Europäischen Parlaments hin und erklärte, dass das Europäische Parlament eine Vorbildfunktion in Sachen Transparenz und Zugang zu Dokumenten erfüllt.
Mit großem Interesse diskutierten die Gäste auch über die Bekämpfung der Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa und über den Frieden, den die Europäische Union in Europa garantiert. Ohne ein hohes Maß an Solidarität in Europa wären Krisenländer, wie zB Griechenland, eindeutig schlimmer von der Krise getroffen worden.

Zum Abschluss der Debatte trat die bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament – die am 25. Mai stattfinden wird – sowie die Rolle der EU, und insbesondere die des Europaparlaments, in der nationalen Berichterstattung und der nationalen politischen Debatte in den Mittelpunkt.

 

“In Brüssel wird stets auf Kompromisse und Lösungen hingearbeitet, und es steht nicht die Konfliktorientierung im Vordergrund.” Othmar Karas